Histamin-Pirat

Tipps & Rezepte zum Leben mit Histaminintoleranz

Schlagwort: aufstrich

Glutenfreie Info-Wochen (Teil 3): Verstecktes Gluten (+Guacamole-Rezept) …

Glutenfreie Info-Wochen (Teil 3):

Verstecktes Gluten

glutenfrei1

Auch heute soll es wieder um glutenfreie Ernährung gehen.

Eigentlich sollte glutenfreie Ernährung gar kein Problem sein, was die Einkaufsliste angeht, denkt man, denn schließlich ist Gluten ein reines „Getreideproblem“. Du verzichtest also auf „normales“, sprich glutenhaltiges Brot, „normale“ Pasta, Kekse usw.

Eine Auflistung der glutenhaltigen und glutenfreien Mehle findest Du hier.

All die oben genannten Backwaren lassen sich mittlerweile auch selber glutenfrei machen oder Du kaufst entsprechende Fertigbackwaren (was im Falle der Doppelbelastung mit Histaminintoleranz aber leider nicht so einfach ist. Stichwort: Bindemittel).

Dann stellst Du jedoch fest, dass es mit Einfach-auf-reguläre-Backwaren-Verzichten nicht getan ist. Warum?

Viele Fertiggerichte, die eigentlich nicht nach Getreide aussehen, enthalten Gluten. Manches Tiefkühlgemüse, Saucen bzw. Ketchup, manche Frischkäsezubereitungen mit Kräutern, Gewürzmischungen/Brühpulver/Tütensuppen, Backpulver, Eiskrem oder auch Pommes Frites und Chips enthalten manchmal Gluten zum Andicken oder damit eine bessere Kruste entsteht. So werden beispielsweise Pommes Frites oder Kroketten oft mit Mehl bestäubt. Aber auch in manchen Wurstwaren findet sich Gluten und sogar in einigen Kosmetikprodukten wie Lippenbalsam oder Zahnpasta [auf Begriffe wie Triticum (Weizen, z. B. Triticum aestivum, Triticum vulgare), Hordeum (Gerste) oder Avena (Hafer) achten]. Seitan, ein veganes Fleischersatzprodukt, enthäl übrigens auch aus Gluten.

Und da wird’s dann also schon unübersichtlich.

Seit 2005 müssen Hersteller ausweisen, wenn Gluten enthalten ist, aber auch das nicht immer. Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht betreffen v. a. die Verzuckerungsprodukte, d. h. aus Weizenstärke gewonnene Zucker, die in vielen Lebensmitteln eingesetzt werden. Einige Hersteller geben bei diesen Verzuckerungsprodukten das glutenhaltige Ausgangsmaterial an, andere nicht.

Wirklich ganz sicher ist man eigentlich nur mit dem „Glutenfrei“-Symbol der DZG:

Glutenfrei_Symbol

Glutenfrei-Siegel DZG

Doch nicht jeder Lebensmittelhersteller kann oder will sich das Siegel leisten.

Daher heißt es wie bei der Histaminintoleranz erst einmal „Das Kleingedruckte lesen“ und am besten so viel selbst machen wie möglich und auf Fertigprodukte verzichten.

Apropos selber machen, auch heute habe ich wieder ein schnelles Rezept. Da Avocado und Zitronensaft enthalten sind, markiere ich es aber als

*** nicht histaminarm ***

Guacamole

Zubereitungszeit:

ca. 10 Minuten

Schwierigkeit:

einfach


Zutaten für ein Glas:

  • 1 reife Avocado
  • 1 feingehackte Zehe Knoblauch
  • 1 TL Zitronensaft
  • Gewürze, z. B. Kreuzkümmel, Curcuma
  • Salz & Pfeffer

IMG_5860


Zubereitung:

Die Avocado schälen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel schneiden. Mit einer Gabel die Masse zerdrücken und mit dem Knoblauch, den Gewürzen und Zitronensaft mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Tipp:

Es ist manchmal ein bisschen eine Glückssache, eine Avocado zu erwischen, die gerade reif – nicht mehr, nicht weniger – ist. Mein Tipp: Reife Avocados sind dunkler, fast ein bisschen bräunlich außen und auch schon ein bisschen weich (geben leicht nach, wenn man mit dem Finger gegen die Schale drückt).

Wenn Du das „Nubsi“ am oberen Ende abmachst, sollte es darunter grün sein, nicht braun. Sonst ist die Avocado zu reif. Hier siehst Du, was ich meine:

Solltest Du eine Avocado erwischt haben, die noch nicht ganz reif ist und daher noch zu hart ist, kannst Du sie zur Not auch in Streifen auf ein Brot schneiden. Bisher ist es mir einmal passiert, dass ich eine harte „Nuss“ erwischt habe.

Das bisschen Zitronensaft ist übrigens nicht nur für den Geschmack da, sondern dient vor allem dazu, dass der Avocadoaufstrich nicht braun wird. Das gleiche Prinzip funktioniert auch bei Apfelscheiben, die nicht so schnell braun werden sollen: ein paar Tropfen Zitronensaft drauf, fertig.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Aufs Brot gestrichen …

In Anlehnung an den Mandel-Chia-Aufstrich gibt es wieder einmal einen veganen Aufstrich.

In ein schönes Glas abgefüllt und lieb beschriftet, machen sich die selbst gemachten Aufstriche auch super als Geschenk. Genau das Richtige also für Livs Blogevent „Handgemacht von Herzen„.
Handgemacht von Herzen vom 01.07.-31.07.2014

Weiße-Schoko-Macadamia-Aufstrich

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

15 Minuten

Schwierigkeit:

normal


Zutaten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zubereitung:

Macadamianüsse und Ahornsirup gut vermengen. Im Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und bei 200 °C ca. 15 Minuten backen. Im Wasserbad die Kakaobutter währenddessen schmelzen. In einer Schüssel die gebackenen Zutaten mit den restlichen Zutaten vermengen und fein pürieren. Eventuell mit Ahornsirup nachsüßen. In ein Glas füllen und für 1,5 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird. Noch einmal umrühren, damit sich die Kakaobutter nicht absetzt.

Bei Zimmertemperatur lagern und bald verbrauchen.

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Chia geht immer…

Heute gibt es gleich zwei Rezepte im Doppelpack. Warum? Weil die beiden sich ganz besonders gut verstehen 🙂 Brot und Brotaufstrich gehören einfach zusammen.

Hier kommt meine „Chia-Liebe“ voll zur Geltung. Die kleinen schwarzen Krümel haben es mir angetan. Sie sind super vielseitig und gesund. Unter anderem sind sie reich an Protein und gelten als Histaminabbauhelferlein. Sie schmecken sogar roh, z. B. als Pudding. Aber heute kommen sie eben in Brot und Brotaufstrich.

Die Rezepte schicke ich an die Ölmühle Sailer, die gerade ein Rezepte-Gewinnspiel veranstaltet. Jedes eingesandte Rezept mit Zutaten aus dem Sortiment des kleinen Familienunternehmens in Vorarlberg kann selbige – die verwendeten Zutaten – gewinnen.

Wir kaufen regelmäßig Zutaten bei der Ölmühle Sailer ein, denn alles ist in guter Bio-Qualität und die Öle sind kalt gepresst. Vieles im Sortiment ist histamintauglich, z. B. Kokosmus und -öl, Chiasamen(-mehl), Schwarzkümmel(-öl), Hanfsamen etc.

Außerdem unterstütze ich gerne ein junges Familienunternehmen.

 

Dinkelkastenbrot mit Chiasamen, Kürbiskernen und Schwarzkümmel

 

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten

Backzeit:

50-60 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl (glatt)
  • 3-4 EL Kürbiskerne + Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Ei-Ersatz: 2 EL Chiasamen mit 10 EL Wasser (statt 2 Eiern)
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Pr. Rosmarin
  • 3/4 Päckchen Backpulver, z. B. Weinsteinbackpulver
  • 1 Schuss Ahornsirup
  • 150 ml Wasser, lauwarm
  • 200 ml  Milch, wahlweise Reismilch, Mandelmilch oder Hafermilch (Zimmertemperatur)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Schwarzkümmelöl
  • 2 EL Hanföl

Zubereitung:

Den Ei-Ersatz mit Chiasamen in einer Tasse anrühren. Kürbiskerne, Kümmel, Schwarzkümmel und Rosmarin in einen Mörser geben und zerreiben. Alle trockenen Zutaten (auch die zerriebenen Zutaten) miteinander mischen. Dann Öl, Milch, Wasser, Ahornsirup und das Chiasamengemisch hinzufügen und gut vermengen – z. B. mit den Händen (auch wenn es etwas klebt) oder mit einem Handrührgerät mit Knethaken.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Mit einer Handvoll Kürbiskernen bestreuen.

Bei 200 °C ca. 50–60 Minuten im Ofen backen.

Das ausgekühlte Brot aus der Form lösen und genießen.

 

Perfekt dazu passt übrigens:

 

Nussiger Aufstrich ohne Nuss – Chiasamen-Hanfsamen-Mandel-Kokos-Aufstrich

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

20 Minuten

Schwierigkeit:

normal


Zutaten:

  • 100 g Mandeln
  • 10 g Chiasamen
  • 10 g Hanfsamen
  • 20 g Ahornsirup
  • 4 EL Kokosmus
  • 2 EL Kokosflocken
  • 4 EL Kokosöl
  • Mark einer Vanilleschote

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zubereitung:

Mandeln, Chiasamen, Hanfsamen und Ahornsirup gut vermengen. Im Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und bei 200 °C ca. 20 Minuten backen. In einer Schüssel die gebackenen Zutaten mit den restlichen Zutaten vermengen und fein pürieren. In ein Glas füllen oder direkt aufs Brot streichen.

Bei Zimmertemperatur lagern und bald verbrauchen.

 

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

© 2018 Histamin-Pirat

Theme von Anders NorénHoch ↑