Histamin-Pirat

Tipps & Rezepte zum Leben mit Histaminintoleranz

Schlagwort: glutenfrei (Seite 2 von 2)

Joghurt zum Trinken …

*** nicht histaminarm ***

Ich habe lange überlegt, ob ich solche Rezepte mit auf den Blog nehme, die eigentlich nicht histaminarm, aber dennoch lecker und gesund sind. Nun habe ich mich dazu durchgerungen, es unter der Kategorie “für andere kochen” zu tun. Meist werdet Ihr in dieser Kategorie Rezepte finden, die schnell und einfach gehen. Es werden Köstlichkeiten sein, die Ihr super Freunden, Bekannten und der Familie servieren könnt. Dabei werde ich auch auf andere Intoleranzen Rücksicht nehmen.

Je nach Schweregrad Eurer Histaminintoleranz wird es vielleicht dennoch möglich sein, einige Sachen für Euch selbst nachzukochen. Stichwort: individuelle Toleranzschwelle. Vor kurzem schrieb mir eine Leserin, dass sie z. B. kein Problem mit Hülsenfrüchten hat (Neid 😉 ).

Damit die Orientierung für Euch übersichtlich und einfach bleibt, heben sich diese Beiträge auch optisch von den anderen ab. Oben werdet Ihr immer den Hinweis

*** nicht histaminarm ***

finden.

Die Überschriften werden immer blau sein statt sonst lila.

Den Anfang macht ein sommerlich erfrischendes Getränk, passend zum aktuellen Küchenplausch-Event:

sommerlicheEBannerquer

Mango-Lassi

 

Zubereitungszeit:

ca. 10 Minuten

Schwierigkeit:

normal

IMG_2443


Zutaten für ca. 4 Gläser:

  • 1 Mango
  • ein Becher Naturjoghurt (200 g)
  • ca. 200 ml Milch (alternativ Pflanzendrink, wie z.B. Hafermilch*)
  • 1 Pr. Vanillezucker
  • 1 Pr. Zimt, wer mag

IMG_2441


Zubereitung:

Die Mango mit dem Sparschäler schälen. Das Fruchtfleisch rund um den Kern wegschneiden und in eine Schüssel geben. Milch und Joghurt hinzufügen und nach Belieben süßen und würzen. Alles fein pürieren. Wem der Lassi zu dick ist, gibt einfach mehr Milch dazu. An besonders heißen Tagen könnt Ihr auch etwas gecrushtes Eis mit in den Mix geben.

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

 

 

Harte Schale, weicher Kern …

Kokospudding

 

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten


Schwierigkeit:

einfach


Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 ml Kokosmilch*
  • 3 EL Zucker (bei Bedarf auch mehr), z. B. Kokosblütenzucker*
  • 3 gehäufte EL Speisestärke (z. B. Maisstärke von Maizena, Mondamin)


Zubereitung:

In einem Glas oder einer Tasse Kokosmilch mit Zucker und Speisestärke verrühren. Die restliche Kokosmilch in einem Topf zum Kochen bringen.

Wenn die Kokosmilch kocht, das Zucker-Stärke-Gemisch dazugeben und umrühren. Noch einmal aufkochen lassen, dann in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form geben und auskühlen lassen.

Tipp:

Kokosraspeln eignen sich prima zum Dekorieren dieses Puddings.

Wofür sich die Kokosnuss sonst noch so eignet, erfährst Du hier.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Wärmend von innen…

Würzige, cremige Kartoffel-Karotten-Suppe

Zubereitungszeit:

ca. 50 Minuten


Schwierigkeit:

normal


Zutaten für 2-4 Personen:

  • 9 Karotten
  • 11 Kartoffeln
  • 2 Stängel Lauch bzw. Porree, wenn’s vertragen wird
  • 1-2 gelbe Rüben
  • 2 Schalotten ODER 1 Zwiebel, wenn’s vertragen wird (Salicylat)
  • 3 Knoblauchzehen (nach Geschmack auch mehr möglich, aber Achtung: Salicylat)
  • Kümmel, Kreuzkümmel, Thymian, Eberraute, Petersilie, Salz und Pfeffer oder andere verträgliche Gewürze
  • ca. 100 ml Milch (kann durch Reis- oder Hafermilch, aber NICHT durch Sojamilch ersetzt werden)
  • ca. 50 ml Orangensaft (wenn es vertragen wird)
  • 2-3 EL Öl zum Braten, z. B. Olivenöl

Zubereitung:

 

Das Gemüse gründlich waschen. Kartoffeln, Karotten, Rüben, Zwiebel/Schalotten und Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken. Porree in Ringe schneiden.

In einem Topf das Öl erhitzen. Die Zwiebeln bzw. Schalotten in das Öl geben und auf mittlerer Hitze braten. Nach kurzer Zeit den Knoblauch dazugeben. Beides unter stetem Rühren braten bis die Zwiebeln/Schalotten glasig sind. Knoblauch und Zwiebeln/Schalotten mit ca. 1 l Wasser aufgießen. In das kochende Wasser die gestückelten Kartoffeln, Karotten, Rüben und den zerkleinerten Porree geben. Alles für ca. 25-30 Minuten weich kochen, von der Flamme nehmen und pürieren.

Die pürierte Suppe mit Milch, und wenn es vertragen wird, mit Orangensaft aufgießen. Die Gewürze hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal umrühren und für ca. 5 Minuten ziehen lassen. Dann servieren und mit frischer Petersilie garnieren.

Tipp:

Mit selbst gebackenem Brot servieren.

 

Guten Appetit! 

(c) Histamin-Pirat

Neuere Beiträge »

© 2019 Histamin-Pirat

Theme von Anders NorénHoch ↑