Histamin-Pirat

Tipps & Rezepte zum Leben mit Histaminintoleranz

Kategorie: Beilage (Seite 2 von 3)

Aufs Brot gestrichen …

In Anlehnung an den Mandel-Chia-Aufstrich gibt es wieder einmal einen veganen Aufstrich.

In ein schönes Glas abgefüllt und lieb beschriftet, machen sich die selbst gemachten Aufstriche auch super als Geschenk. Genau das Richtige also für Livs Blogevent “Handgemacht von Herzen“.
Handgemacht von Herzen vom 01.07.-31.07.2014

Weiße-Schoko-Macadamia-Aufstrich

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

15 Minuten

Schwierigkeit:

normal


Zutaten:

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zubereitung:

Macadamianüsse und Ahornsirup gut vermengen. Im Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und bei 200 °C ca. 15 Minuten backen. Im Wasserbad die Kakaobutter währenddessen schmelzen. In einer Schüssel die gebackenen Zutaten mit den restlichen Zutaten vermengen und fein pürieren. Eventuell mit Ahornsirup nachsüßen. In ein Glas füllen und für 1,5 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird. Noch einmal umrühren, damit sich die Kakaobutter nicht absetzt.

Bei Zimmertemperatur lagern und bald verbrauchen.

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Chia geht immer…

Heute gibt es gleich zwei Rezepte im Doppelpack. Warum? Weil die beiden sich ganz besonders gut verstehen 🙂 Brot und Brotaufstrich gehören einfach zusammen.

Hier kommt meine “Chia-Liebe” voll zur Geltung. Die kleinen schwarzen Krümel haben es mir angetan. Sie sind super vielseitig und gesund. Unter anderem sind sie reich an Protein und gelten als Histaminabbauhelferlein. Sie schmecken sogar roh, z. B. als Pudding. Aber heute kommen sie eben in Brot und Brotaufstrich.

Die Rezepte schicke ich an die Ölmühle Sailer, die gerade ein Rezepte-Gewinnspiel veranstaltet. Jedes eingesandte Rezept mit Zutaten aus dem Sortiment des kleinen Familienunternehmens in Vorarlberg kann selbige – die verwendeten Zutaten – gewinnen.

Wir kaufen regelmäßig Zutaten bei der Ölmühle Sailer ein, denn alles ist in guter Bio-Qualität und die Öle sind kalt gepresst. Vieles im Sortiment ist histamintauglich, z. B. Kokosmus und -öl, Chiasamen(-mehl), Schwarzkümmel(-öl), Hanfsamen etc.

Außerdem unterstütze ich gerne ein junges Familienunternehmen.

 

Dinkelkastenbrot mit Chiasamen, Kürbiskernen und Schwarzkümmel

 

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten

Backzeit:

50-60 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zutaten:

  • 500 g Dinkelmehl (glatt)
  • 3-4 EL Kürbiskerne + Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Ei-Ersatz: 2 EL Chiasamen mit 10 EL Wasser (statt 2 Eiern)
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Pr. Rosmarin
  • 3/4 Päckchen Backpulver, z. B. Weinsteinbackpulver*
  • 1 Schuss Ahornsirup
  • 150 ml Wasser, lauwarm
  • 200 ml  Milch, wahlweise Reismilch, Mandelmilch oder Hafermilch (Zimmertemperatur)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Schwarzkümmelöl
  • 2 EL Hanföl

Zubereitung:

Den Ei-Ersatz mit Chiasamen in einer Tasse anrühren. Kürbiskerne, Kümmel, Schwarzkümmel und Rosmarin in einen Mörser geben und zerreiben. Alle trockenen Zutaten (auch die zerriebenen Zutaten) miteinander mischen. Dann Öl, Milch, Wasser, Ahornsirup und das Chiasamengemisch hinzufügen und gut vermengen – z. B. mit den Händen (auch wenn es etwas klebt) oder mit einem Handrührgerät mit Knethaken.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Mit einer Handvoll Kürbiskernen bestreuen.

Bei 200 °C ca. 50–60 Minuten im Ofen backen.

Das ausgekühlte Brot aus der Form lösen und genießen.

 

Perfekt dazu passt übrigens:

 

Nussiger Aufstrich ohne Nuss – Chiasamen-Hanfsamen-Mandel-Kokos-Aufstrich

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

20 Minuten

Schwierigkeit:

normal


Zutaten:

  • 100 g Mandeln
  • 10 g Chiasamen
  • 10 g Hanfsamen
  • 20 g Ahornsirup
  • 4 EL Kokosmus
  • 2 EL Kokosflocken
  • 4 EL Kokosöl
  • Mark einer Vanilleschote

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Zubereitung:

Mandeln, Chiasamen, Hanfsamen und Ahornsirup gut vermengen. Im Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und bei 200 °C ca. 20 Minuten backen. In einer Schüssel die gebackenen Zutaten mit den restlichen Zutaten vermengen und fein pürieren. In ein Glas füllen oder direkt aufs Brot streichen.

Bei Zimmertemperatur lagern und bald verbrauchen.

 

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Es grünt so schön…

Pesto ist eine Beilage für Pasta (beim schnellen Kochen). Leider ist gekauftes Pesto oft problematisch bei HIT. Parmesan sowie enthaltene Nüsse oder Kerne können mitunter für Probleme sorgen. Häufig sind zudem Zusatzstoffe wie Citronensäure enthalten, um die Haltbarkeit zu verbessern. Traditionell wird das grüne Pesto (Genovese) aus Basilikumblättern hergestellt. Eine etwas bittere bzw. schärfere Variante haben wir selbst ausprobiert: Rucola-Pesto. Statt Parmesan ins Pesto zu geben, kann man nachher frisch Feta zur Pasta genießen. Statt Nüssen haben wir Kürbiskerne und Hanfsamen genutzt. Wer Rucola nicht so mag, kann natürlich auch klassisch Basilikumblätter verwenden.

Eine andere Pestovariante gibt es hier.

Rucolapesto

 IMG_9851

Zubereitungszeit:

ca. 5 Minuten

Schwierigkeit:

einfach


Zutaten für 3-4 Personen:

  • ca. 300 g Rucola
  • eine Handvoll Kerne (z. B. Hanfsamen und Kürbiskerne)
  • ca. 6 EL Hanföl
  • ca. 2 EL Schwarzkümmelöl
  • jeweils 1 Prise Pfeffer, Salz, Oregano

Zubereitung:

Rucola waschen, in einer Salatschleuder sehr gründlich schleudern bzw. in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, bis keine Feuchtigkeit mehr austritt.

IMG_9831

Etwas Öl (nach Wahl und Verträglichkeit, ich habe Schwarzkümmel- und Hanföl verwendet) dazugegeben. Mit dem Pürierstab feinpürieren. Kerne nach Geschmack mischen (ich habe Hanfsamen und Kürbiskerne verwendet) und zu dem Rucolapüree geben.

IMG_9832IMG_9835IMG_9840

Nochmal grob pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Frisch zu Pasta genießen.

Tipp: 

Wer möchte, kann natürlich noch andere Gewürze nehmen.

Wem Basilikum allein zu fad, aber Rucola pur zu scharf ist, der kann auch beides mischen.

 

Guten Appetit! 

(c) Histamin-Pirat

Knabberzeug selber machen …

Passend zur Grillsaison gibt es hier ein paar Rezepte, wie man Knabberzeug für den gemeinsamen Grillabend selber machen kann. Das meiste Knabberzeug, was man kaufen kann, wird bei einer Histaminintoleranz wegen Aromen, Zusatzstoffen, Weizenmehl und mehr nicht gut vertragen. Die Alternative: DIY.

Tortilla-Chips, Chips und Grissini sind tolle Mitbringsel zu einer Party, wenn es mal kein Nudel- oder Kartoffelsalat sein soll. Achtung, vergesst nicht bei all den würzigen Knabbereien genug zu trinken!

Ich habe die genannten drei zum 2-jährigen Bestehen von Ilonas Süßblog “mitgenommen” – zu Ihrer Sommermitbringparty. Alles Gute zum Bloggeburtstag!

SuessblogBanner_2Geburtstag

1. Kartoffelchips selber machen

 

Zubereitungszeit:

ca. 5 Minuten

Backzeit:

ca. 15-20 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

IMG_9295


Zutaten:

  • gewünschte Menge Kartoffeln (bei mir reichen 3-4 für ein Blech, das entspricht dann einer mittelgroßen Schüssel voll Chips)
  • Öl zum Beträufeln der Chips
  • Gewürze/Kräuter nach Geschmack und Verträglichkeit, ich habe Curcuma, Cayennepfeffer (verträgt aber nicht jede/r), Rosmarin, Thymian, Oregano und Meersalz verwendet

IMG_9289IMG_9290


Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden oder reiben, ca. 2-3 mm maximal. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kartoffelscheiben einzeln darauf legen. Würzen und mit Öl beträufeln.

Die Chips in den vorgeheizten Backofen geben und ca. 15-20 Minuten bei 250 °C backen. Wenn die Scheiben sehr dünn sind, sind die Chips schneller fertig. Dicke Scheiben brauchen länger und werden nicht richtig knusprig.

Tipp: 

Genau so kann man auch andere Gemüsechips machen, z. B. Zucchini-Chips.

 

2. Grissini selber machen

 

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

ca. 15 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

IMG_9299


Zutaten für ca. 10-15 Stück:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • ca. 100 ml Wasser
  • 4 EL Hanföl
  • 1 EL Schwarzkümmelöl*
  • Salz
  • Rosmarin
  • 1/3 TL Backpulver

IMG_9302IMG_9300


Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Kürbiskerne mischen. Den Teig gut durchkneten.

Entweder mit dem Nudelholz ausrollen oder einfach kleine Stücke (ca. 10 x 10 cm) mit der Hand flachklopfen, ca. 5 mm dick. In die Mitte ein paar Kürbiskerne legen und nun einrollen. Die Stangen in der Hand noch nachformen, so werden sie fast doppelt so lang.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

In einem Mörser die restlichen Kürbiskerne grob zermahlen. Die Grissini mit Wasser einpinseln und dann mit den Kürbiskernstreuseln bestreuen.

Bei 200 °C ca. 15 Minuten backen.

Tipp: 

Man kann die Grissini auch mit Sesam oder Mohn bestreuen, wenn man das verträgt.

 

3. Tortilla-Chips selber machen

 

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Backzeit:

ca. 5-8 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

IMG_9312


Zutaten für ca. 2 Bleche:

  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Maismehl*
  • 70 g Polenta*
  • 25 g Butter oder Öl
  • 150 ml warme Milch oder warmes Wasser
  • 1 Schuss Ahornsirup
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 1/2 TL Curcuma (wenn es vertragen wird)
  • 1/3 TL Cayennepfeffer (wenn es vertragen wird)

IMG_9305IMG_9308IMG_9311IMG_9310


Zubereitung:

Die Gewürze mischen. Wer keine Probleme mit Gewürzen hat, kann ruhig auch mehr nehmen bzw. andere Gewürze nach Geschmack ergänzen, z. B. Curry. Für die “histamintaugliche” Variante hab ich das aber weggelassen.

Die Milch/das Wasser warm machen und mit Gewürzen und der Butter/dem Öl mischen. Vom Herd nehmen. Polenta und das Mehl dazugeben und gut durchkneten. Der Teig darf nicht mehr an Fingern kleben bleiben. Gegebenfalls etwas Dinkelmehl ergänzen.

Den Teig sehr dünn ausrollen (ca. 1-2 mm), mit dem Pizzaroller in Dreiecke schneiden oder wer es etwas bunter mag, mit Keksausstechern ausstechen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 °C ca. 5-8 Minuten backen.

Nach Geschmack die fertigen Tortilla-Chips nachwürzen.

Tipp: 

Wenn die Chips dicker ausgerollt werden, werden es eher Kekse statt Chips. Mein erstes Blech war ca. 3-4mm dick ausgerollt und dann nicht so gut. Die hier waren zu dick:

IMG_9307IMG_9306

Wer es etwas körniger bzw. rustikaler mag, kann auch mehr Polenta statt Maismehl verwenden.

Guten Appetit! 

(c) Histamin-Pirat

Cremige Tomatensauce OHNE Tomaten…

Cremige, vegetarische/vegane Pastasauce

 

Zubereitungszeit:

ca. 25 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

IMG_8380


Zutaten für 2 Personen:

  • 1/2 Fenchelknolle
  • 1/2 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 2 Karotten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 EL Butter oder Öl zum Braten
  • ca. 200 ml Gemüsebrühe oder nur Wasser
  • 1 Zehe Knoblauch
  • (2 EL Frischkäse)
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Prise Lemongras (getr.)
  • Salz und Pfeffer
  • frische Petersilie

Zubereitung:

Gemüse waschen und Karotten schälen, Paprika entkernen und alles in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebel in schmale Ringe schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Butter bzw. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Gemüse kurz anschwitzen, ohne dass es braun wird, mit Brühe bzw. Wasser aufgießen. Köcheln lassen bis alles weich ist (ca. 15 Minuten). Vom Herd nehmen und pürieren.

Zum Schluss die Sauce mit Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano, Lemongras und (etwas Frischkäse) abschmecken und mit frischer Petersilie anrichten.

IMG_8382

Tipp: 

Diese Sauce kann auch als Suppe gegessen werden. Für mehr Substanz eventuell noch 1-2 Kartoffeln oder Süßkartoffeln ergänzen.

Guten Appetit! 

(c) Histamin-Pirat

Brot oder Pizza …?

Dinkel-Fladenbrot ODER Pizzaboden

 

Zubereitungszeit:

ca. 5 Minuten

Backzeit:

20 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

 

IMG_6123

Momo ist neugierig, essen darf er’s aber nicht …


Zutaten:

 

  • 350 g Dinkelmehl
  • 1/3 TL Salz
  • 1/3 TL Backpulver
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Prise Rosmarin
  • 1 Tasse Wasser
  • Hanfsamen* zum Bestreuen

IMG_6134


Zubereitung:

Alle Zutaten mischen und gut durchkneten bis man einen festen Teig erhält. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen oder ausbreiten. Wenn es Brot wird, einritzen und mit Hanfsamen bestreuen (s. Bild). Ansonsten wie einen Pizzateig belegen etc.

Den Backofen auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Für ca. 20 Minuten backen.

Vor dem Verzehr auskühlen lassen.

Tipp: 

Wenn Du eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser mit in den Backofen gibst, erhält das Brot eine knusprige Kruste.

IMG_6136

banner-blog

Guten Appetit! 

(c) Histamin-Pirat

Bolognese ohne Tomaten & ohne Fleisch …

Bloggeburtstag – 1 Jahr

Zum “Rezepte-Fest” (Rezepte-Preisausschreiben) kam auch Rika und hat dieses tolle Rezept mitgebracht. Es ist vegetarisch und histaminarm und ein richtiger Alleskönner. Denn das Grundrezept ist nicht nur für “Bolognese-Ersatz” super.

 

Vegetarische Bolognese

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

Foto


Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 2 Paprika (geschält)
  • 3 Möhren
  • 1 EL Paprikamark (selbst gemacht)
  • 3 EL Kräuterfrischkäse
  • 0,5 TL Basilikum
  • Salz, Kreuzkümmel & Fenchelsamen (wirken magenberuhigend)
  • als Pasta eignen sich z. B. Dinkel-* oder Reisnudeln*

Zubereitung:

 

Gemüse kochen, bis es weich ist. Mit dem Pürierstab pürieren, bis eine kleinteilige Struktur entsteht (ähnlich wie Bolognese), kurz mit Kräutern und Gewürzen aufkochen, Paprikamark und Frischkäse unterrühren, et voila 🙂

 

IMG_5974 IMG_5988 IMG_6008

 


Tipp:

 

In guten Zeiten gebe ich auch noch ein bis zwei Artischocken-Herzen dazu.

Das Paprikamark ist ziemlich aufwendig herzustellen, aber definitv besser als das gekaufte vom Türken um die Ecke 😉 Du schälst Paprika, ich mach immer gleich eine große Menge, wenn ich einmal dabei bin, entkernst und entstielst sie, dann pürierst du sie und lässt sie in einem Topf einkochen. Dabei musst du nur aufpassen, dass du immer genug Wasser dazugibst, dass sie nicht anbrennen. Ich mach das immer esslöffelweise 😉 Dann lass ich sie abkühlen und friere sie in Eiswürfel-Maker* ein 🙂

Ich esse diese Soße dann ganz klassisch zu Nudeln, aber auch in Lasagne, zu Reis, zu Fleisch, kalt als Dip oder eben als Suppe.

Das Rezept ist vielseitig einsetzbar und kann nach Belieben einfach abgeändert werden, und ist noch dazu sehr lecker 😉

(Rikas Beitrag zum Bloggeburtstag)

Guten Appetit & vielen Dank an Rika!

 

In die Pfanne gehauen…

Pfannengemüse

 

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten 

Schwierigkeit:

einfach


Zutaten für 1-2 Personen:

  • 4 EL Kokosöl
  • 1 EL vegane Butter ODER Butter
  • 2 geschälte Karotten
  • 2 geschälte Pastinaken
  • 1 EL Paprikapulver (oder alternativ 1/2 frische Paprika)
  • 2 EL frische Petersilie
  • Gewürze nach Wahl und Verträglichkeit
  • Prise Meersalz & schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

 

Das Kokosöl vorsichtig in einer Pfanne erhitzen. Währenddessen die Karotten und Pastinaken in lange Streifen schneiden und in das Öl geben. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend mit der Butter bestreichen. Das Gemüse etwa 10 Minuten auf mittlere Stufe braten. Wenn die Karotten und Pastinaken goldbraun sind, das Paprikapulver und Gewürze hinzugeben. Etwa drei Minuten später ist die leckere Gemüsepfanne fertig. Die frische Petersilie rundet das gesunde Essen ab.

(So ähnlich entdeckt auf  eigene-naturprodukte.de)

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Leichte Kost …

Hirsesalat 

 

Zubereitungszeit:

25 Minuten

Schwierigkeit:

normal

Zutaten für 2 Personen:

  • 125 g Hirse
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Gewürze nach Geschmack und Verträglichkeit, z. B. Kümmel, Eberraute
  • Salz und Pfeffer
  • 4 EL Öl, z. B. Oliven- oder Hanföl
  • 100 g Frühlingszwiebeln, wenn sie vertragen werden (Vorsicht bei Salicylatintoleranz)
  • 1 rote Paprika
  • 50 g Rucola

Zubereitung:

 

Zunächst die Hirse mit warmem Wasser in einem engmaschigen Sieb* abspülen. Die Gemüsebrühe mit den Gewürzen aufkochen und die Hirse etwa 10 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 10 Minuten aufquellen lassen und mehrmals vorsichtig umrühren. Das Öl unterrühren. Die Frühlingszwiebeln waschen und das Lauch in kleine Stücke schneiden. Die Paprikaschote waschen, in kleine Würfel schneiden. Den Rucola waschen, grob zerkleinern und zusammen mit dem Lauch und Paprika unterheben.

(So ähnlich entdeckt auf eigene-naturprodukte.de)

Tipp:

Solltest Du Frühlingszwiebeln/Lauch nicht vertragen, kannst Du sie z. B. durch Petersilie ersetzen.

Dieser Salat eignet sich auch als praktisches Mitbringsel zum Grillfest.

Paprika wird besser vertragen, wenn er zuvor geschält wird.

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

Fritten mal anders…

Kürbis-Pommes

 

Zubereitungszeit:

10 Minuten + 40 Minuten im Backofen

Schwierigkeit:

einfach

Zutaten für ein Blech:

  • 1 Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Prise Kümmel
  • etwas Öl, z. B. Olivenöl
  • Meersalz (am besten unfluoridiert)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Gewürze & Kräuter nach Geschmack und Verträglichkeit, z. B. Rosmarin und Curcuma

Zubereitung:

Den Kürbis zunächst halbieren, entkernen und waschen. Nun den Kürbis in Streifen schneiden. Den Backofen auf 180° C Ober-und-Unterhitze vorheizen, die Kürbisstreifen in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Gewürzen und etwas Öl vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Die Kürbisstreifen etwa 40 Minuten backen und dabei immer mal wieder wenden. Danach z. B. mit Frischkäse servieren.

(So ähnlich entdeckt auf eigene-naturprodukte.de)

 

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019 Histamin-Pirat

Theme von Anders NorénHoch ↑