Glutenfreies Quinoa-Reis-Hanf-Kürbiskern-Maroni-Brot

glutenfrei1

In Anlehnung an das letzte glutenfreie Brot, gibt es heute ein ähnliches Rezept, allerdings mit sehr viel mehr leckeren Zutaten. Dieses Brot schmeckt etwas nussig (nicht alle Nüsse sind bedenklich bei HIT). Der eigentliche Knaller ist die grüne Farbe! Außerdem sind Maronistückchen im Brot, die für das besondere Etwas sorgen. Dieses Brot gehört zu meinen Lieblingsrezepten. Sowohl süßer als auch deftiger Brotbelag passt dazu.

Ein super Rezept, um sich auch so langsam, aber sicher von der Maroni-Saison zu verabschieden.

Zubereitungszeit:

ca. 10 Minuten + ca. 50 Minuten Backzeit

Schwierigkeit:

einfach

glutenfreibrot-4


Zutaten:

  • 140 g Reismehl
  • 130 g Quinoamehl
  • 5 g Kastanienmehl
  • 15 g Hanfsamenmehl
  • 40 g Kürbiskernmehl
  • 2 geh. TL glutenfreies Backpulver
  • 1 TL Agar-Agar
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Brotgewürz (ich habe Kümmel und Fenchelsamen verwendet)
  • heller und dunkler Sesam zum Bestreuen
  • 10 Esskastanien
  • 240 ml Wasser
  • 240 ml Milch bzw. pflanzliche Milch, z. B. Mandel- oder Hafermilch
  • 2 EL Chiasamenmehl + 6 EL Wasser

glutenfreibrot-3


Zubereitung:

Die Esskastanien oben kreuzförmig einritzen – sonst kriegt Ihr nachher den Inhalt kaum heraus. Dann wandern die eingeritzten Maroni für ca. 17 Minuten bei 180-200 °C in den Backofen. Wenn die Hälfte der Zeit um ist, einmal wenden. Die Kastanien aus dem Ofen nehmen. Auskühlen lassen. Das Essbare aus der Schale puhlen.

Dann den Chiasamenmix mit Wasser anrühren, beiseite stellen und etwas quellen lassen.

Die Esskastanien in kleine Stücke hacken.

Die trockenen Zutaten mischen, dann den Chiasamenmix, die gehackten Esskastanien und die flüssigen Zutaten hinzugeben. Alles gut mit dem Handrührgerät oder einem großen Schneebesen verrühren.

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben.

Mit Sesam bestreuen.

Bei 180 °C Umluft ca. 50 Minuten backen.

Etwas auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Guten Appetit!

(c) Histamin-Pirat

image_pdfimage_print