Histamin-Pirat

Tipps & Rezepte zum Leben mit Histaminintoleranz

Sonne genießen…

Es ist wieder so weit. Morgen, pünktlich zum 6. Juli geht der Recycle&Do-it-yourself-Tag in die zweite Runde. Ich habe wieder mal zugeschlagen im Fachhandel für Naturkosmetik zum Selbermachen. Derweil hat Shaolin den leeren Karton besetzt. Was ich mit einem Teil des Kartoninhalts gemacht habe, seht Ihr weiter unten.

IMG_9328

Ihr seid herzlich eingeladen auch Eure Kreationen hier mit anderen zu teilen. In ein paar Tagen wird es dann einen separaten Beitrag hier auf dem Blog mit allen recycleten und selbstgemachten Kreationen der TeilnehmerInnen geben.

Wenn Ihr mitmachen wollt, hinterlasst unten einen Kommentar mit einem Link zu Eurem Beitrag. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr den Banner zum Blogevent einbindet und auf mein Blog-Event verlinkt.

blogevent1

Ich mache den Anfang hiermit:

Zart schmelzende Körperbutter mit leichtem Sonnenschutzfaktor

 

Zubereitungszeit:

ca. 15 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

IMG_9338

Zutaten für 1 Glas oder 1 Dose (Angaben gelten für Zustand in Klammern):

IMG_9321

  • 50g Kakaobutter (fest)
  • 10g Sheabutter (cremig)
  • 10g Mandelbutter (cremig)
  • 10g Jojobaöl (flüssig)
  • 10g Macadamianussöl (flüssig)
  • 25g Kokosöl (flüssig)
  • 3 Tr. ätherisches Öl Vanille
  • 5 Tr. ätherisches Öl Ylang-Ylang
  • optional: etwas Vitamin E, um die Haltbarkeit zu erhöhen

Zubereitung:

Kakaobutter im Wasserbad schmelzen lassen. Im Sommer ist bei mir das Kokosöl bereits im Zimmer flüssig, weil’s so warm ist. Wenn sie bei Euch fest ist, könnt Ihr sie im Wasserbad mit der Kakaobutter schmelzen lassen.

IMG_9324IMG_9325IMG_9329

Nach und nach die anderen Zutaten hinzufügen. Mit dem Pürierstab alles gut mixen.

IMG_9330IMG_9331IMG_9332IMG_9333IMG_9335

In eine ausgekochte alte Cremedose oder in ein ausgekochtes altes Marmeladenglas füllen. Ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Körperbutter fest wird.

IMG_9322

Ich hab die Schüssel, in der ich die Creme püriert habe, in den Kühlschrank gestellt, weil ich anscheinend etwas geträumt habe. Dann muss man die Körperbutter herauslöffeln und umfüllen. Das ist an sich nur ein ästhetisches Problem, denn dann hat die Körperbutter im Aufbewahrungsgefäß keine so schön flache Oberfläche.

Wenn Ihr sehr empfindlich auf Duftstoffe etc. reagiert, könnt Ihr das Vanille- und Ylang-Ylang-Öl auch weglassen.

Wer einen anderen Duft bevorzugt, kann natürlich auch andere ätherische Öle verwenden.

Das Tolle an dieser Körperbutter? Sie schmilzt beim Auftragen auf die Haut. Sie hat einen leichten Sonnenschutzfaktor. Hier seht Ihr Öle mit natürlichem Sonnenschutzfaktor:

10411225_724127850959484_2025158545834386815_n

Sie riecht zum Anbeißen gut und hinterlässt keinen weißen Film auf der Haut. Keine künstlichen Duftstoffe, keine Konservierungsstoffe, keine hormonähnlichen Substanzen (Parabene). Und? Sie ist selbst gemacht!

Im Sommer im Kühlschrank lagern. (Evtl. vor Gebrauch ein paar Minuten bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen.) Ansonsten bei Zimmertemperatur.

Momo beim Sonnenbaden. Er braucht eigentlich keine Sonnencreme, obwohl er gelegentlich trotzdem mit Kokosöl pur eingerieben wird 😉

IMG_9340

So und nun seid Ihr gefragt: Recyclet oder macht was selbst! In einem separatem Beitrag stelle ich dann die Kreationen und Eure Blogs vor.

Recycle & Do it yourself!

blogevent1

(c) Histamin-Pirat

1 Kommentar

  1. Hat dies auf Fundstücke aus dem Internet rebloggt und kommentierte:
    Zart schmelzende Körperbutter mit leichtem Sonnenschutzfaktor – Anleitung

Flaschenpost dalassen

© 2017 Histamin-Pirat

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: