Pesto ist eine Beilage für Pasta (beim schnellen Kochen). Leider ist gekauftes Pesto oft problematisch bei HIT. Parmesan, der enthalten ist sowie enthaltene Nüsse oder Kerne können mitunter für Probleme sorgen. Häufig sind zudem Zusatzstoffe wie Citronensäure enthalten, um die Haltbarkeit zu verbessern.Traditionell wird das grüne Pesto (Genovese) aus Basilikumblättern hergestellt. Eine etwas bittere bzw. schärfere Variante haben wir selbst ausprobiert: Rucola-Pesto. Statt Parmesan ins Pesto zu geben, kann man nachher frisch Feta zur Pasta genießen. Statt Nüssen haben wir Kürbiskerne und Hanfsamen genutzt. Wer Rucola nicht so mag, kann natürlich auch klassisch Basilikumblätter verwenden.

Eine andere Pestovariante gibt es hier.

 

Rucolapesto

 IMG_9851

Zubereitungszeit:

ca. 5 Minuten

Schwierigkeit:

einfach

Zutaten für 3-4 Personen:

 

ca. 300g Rucola
eine Hand voll Kerne (z.B. Hanfsamen und Kürbiskerne)
ca. 6 EL Hanföl
ca. 2 EL Schwarzkümmelöl
jeweils 1 Prise Pfeffer, Salz, Oregano

 

Zubereitung:

 

Rucola waschen, in einer Salatschleuder sehr gründlich schleudern bzw. in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, bis keine Feuchtigkeit mehr austritt.

IMG_9831

Etwas Öl (nach Wahl und Verträglichkeit, ich habe Schwarzkümmel- und Hanföl verwendet) dazugegeben. Mit dem Pürierstab fein pürieren. Kerne nach Geschmack mischen (ich habe Hanfsamen und Kürbiskerne verwendet) und zu dem Rucolapüree geben.

IMG_9832IMG_9835IMG_9840

Noch einmal grob pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Frisch zu Pasta genießen.

 

Tip: 

 

Wer möchte, kann natürlich noch andere Gewürze nehmen.

Wem Basilikum pur zu fad, aber Rucola pur zu scharf ist, der kann auch beides mischen.

 

Guten Appetit!

 

(c) Histamin-Pirat