Histamin-Pirat

Tipps & Rezepte zum Leben mit Histaminintoleranz

Land in Sicht…

Kürbis-Lachs-Lasagne (oder Nudelauflauf)

Zubereitungszeit:

ca. 20 Minuten Arbeitszeit + ca. 35 Minuten Backzeit

Schwierigkeit:

einfach

Zutaten für 3-4 Personen:

1 Butternut-Kürbis 750 – 1000 g

1 Zwiebel (Vorsicht: Histaminliberator, evtl. weglassen)

30 g Butter oder Öl (Distel- oder Hanföl)

30 g verträgliches Mehl, z.B. Dinkelmehl

250 ml Sahne

500 ml Gemüsebrühe

200 g Lachsfilet

Salz und Pfeffer

Gewürze nach Geschmack und Verträglichkeit, Vorschlag: Thymian, Petersilie (zum Schluss darüber geben als Garnitur), Oregano, Basilikum

200 g junger Käse (z.B. junger Gouda oder Mozarella)

250 g Lasagneplatten (gibt es auch aus Reis- oder Maismehl)

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Lachsfilet waschen und Würfel schneiden.

(Die Zwiebel schälen, würfeln und in der Butter/Öl glasig dünsten). Lachsfiletstücke im heißen Öl/Butter kurz anbraten. Mehl in die (tiefe) Pfanne streuen, anschwitzen und unter Rühren mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen.

Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken.

Bei schwacher Hitze ca. 5 min ziehen lassen.

Den Käse klein schneiden und unter die Sauce rühren.

In eine Auflaufform abwechselnd Sauce, Lasagneplatten und Kürbis schichten. Mit einer Lage Lasagneplatten abschließen und die restliche Sauce darüber verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 35 min backen.

Tip:

Statt Lasagne können Sie auch einfach einen Nudelauflauf zaubern. Hierfür verwenden Sie z.B. Dinkel-, Reis- oder Maisnudeln statt Lasagneplatten.

(So ähnlich entdeckt auf  chefkoch.de)

Guten Appetit!

 

 

(c) Histamin-Pirat

4 Kommentare

  1. Hallo!!
    Was ich hier nicht ganz verstehe, es gibt Rezepte mit Lachs und welche mit Feta. Ich dachte, beides wäre super-histaminlastig!??
    Verzichte seit Monaten darauf :((
    Vertragt Ihr das alle??

    • Eva

      6. Februar 2015 at 6:26

      Hallo Simone, beim Feta und auch beim Lachs gibt es grosse Unterschiede. Feta wird in Lake eingelegt und haelt sich, sobald einmal geoeffnet, nicht sehr lange, ist frisch geoeffnet aber grundsaetzlich keine Super-Histaminbombe, wie Du es annimmst und wird hier vertragen. Natuerlich hat jede/r unterschiedliche Toleranzgrenzen, die es zu beruecksichtigen gilt. Ich verwende nur Bio-Feta. Lachs sollte, wenn moeglich nicht aus einer Aquakultur stammen und fangfrisch von den Eingeweiden befreit werden (also noch auf See) und direkt eingefroren werden. Beim Auftauen gilt es zu beachten, dass der Fisch nicht langsam im Kuehlschrank auftauen soll. Ich verwende grundsaetzlich und prinzipiell keine Mikrowelle. Ich taue Fisch in der Spuele in einem tiefen Teller auf, auf den ich heisses Wasser laufen lasse. Es kommt bei der Histaminintoleranz sehr darauf an, was man verwendet (Bio, grassgefuetterte Kuehe und die Milch davon, Fisch nicht aus Aquakultur usw.) und wie man es zubereitet, naemlich moeglichst frisch. Lachs vertragen wir gut, anders sieht es z.B. bei Makrele oder Thunfisch aus. Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

      • Ich kenne keinen Tiefkühllachs aus Nicht-Aquakultur. Hast du eine Empfehlung?

        Danke 🙂

        • Eva

          3. April 2015 at 22:25

          Hallo Dodo, das kommt ganz darauf an, wo Du lebst bzw. wo Du einkaufst. Ich habe im Supermarkt bei mir mittlerweile Lachs gefunden, der wild gefangen wird.

Flaschenpost dalassen

© 2017 Histamin-Pirat

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: